BIOCRACKER

Was bislang noch fehlte, war eine kostengünstige Alternative für die Entsteinung von frischen Rüben für die saisonale Verfütterung über den Winter. Hohe Anschaffungskosten sowie der häufig mit der Entsteinung verbundene Wassereinsatz haben viele Biogasanlagen und Milchviehbetriebe bislang von dem Rübeneinsatz abgehalten.

Mit dem neuen Biocracker der Firma Indunorm Bewegungstechnik GmbH ist für diesen Bereich nun eine interessante und kostengünstige Alternative auf den Markt gekommen. Mit einer Leistung von rund 2 t/h und einem Bunkervolumen von 6 t entsteint und zerkleinert der Biocracker frische und silierte Rüben. Mit Beginn der diesjährigen Ernte sind bereits 9 Biocracker der ersten Nullserie deutschlandweit im Regelbetrieb.

Vorteile BIOCRACKER / ZUCKERRÜBE

  • Gasbildung innerhalb von 3-5 Tagen
  • Ertragssteigerung durch kompletten Aufschluss der Zuckerrübe
  • Gute Rühreigenschaft
  • Niedriger Stromverbrauch in der Prozesskette
  • Gute Regelung der Anlage durch schnelle Gasbildung
  • Fermentervolumen kann höhere Leistung produzieren
  • Reduzierter Restgasanteil in den Gärresten
  • Energiezufuhr über 16A Stromanschluss
  • Ladevolumen ca. 10m3

TROCKENENTSTEINUNG

Bei der Trockenentsteinung fallen von oben Rüben auf die sich sehr langsam mit 20 Umdrehungen pro Minute drehenden Scheiben.
 Sollte sich ein Stein darin befinden, halten die drehenden Scheiben an, drehen leicht in die andere Richtung, um den Stein zu entlasten. 
Dann läuft darunter die Gegenschneide an und kippt den Stein in der Rückwärtsbewegung aus.
 Nachdem die Gegenschneide die Endlage erreicht hat, fährt sie wieder in die andere Richtung und schließt. 
Die drehenden Scheiben erhalten erneut einen Startimpuls und die Rübenzerkleinerung wird fortgesetzt.

Prinzip
Trockenentsteinung

System geschlossen

System öffnet mit Fremdkörper

System offen

Praxisberichte von Anwendern

Betreiber einer Biogasanlage im nordfriesischen Kirchspiel Garding

Wir haben hier druckempfindliche Marschböden, auf denen enge Fruchtfolgen nicht möglich sind. Mit dem Biocracker kann ich die Anlage mit der Kombination Ganzpflanzensilage und Rübe füttern. Zum Mehrwert Trockenentsteinung kommt für mich der optimale Zerkleinerungsgrad des Biocrackers hinzu. Denn für die Flüssigfütterung brauche ich entsprechend pumpfähiges Substrat. Mit dem Biocracker erziele ich ein Optimum in punkto Gasausbeute und Fließfähigkeit.“

Der Biocracker ist direkt an die Fütterung angebunden und entsteint und zerkleinert die Rüben für den täglichen Bedarf.

Die Größe der Rübenpartikel können auf die Anforderung der Biogasanlage angepasst werden.

Wenn Sie die Anlage besichtigen möchten, wenden Sie sich bitte an Sina Schäfer, Tel.: 0203-7691-238.

Biogasanlagenbetreiber aus dem Schleswig-Holsteinischen Taarstedt:

„Da ich seit Jahrzehnten für die Zuckerindustrie anbaue, ist das Know-how um die Rübe da. Wegen der steinreichen Böden hier, konnte ich dieses Wissen allerdings bisher nicht bei der Biogasgewinnung verwerten. Das hat sich Anfang September mit dem Biocracker geändert: Jetzt kann ich den eigenen Anbau auch für die Biogasanlage nutzen. Die Ergänzung zum Mais ermöglicht meinen Böden darüber hinaus eine vielseitigere Fruchtfolge.“

Der Biocracker zerkleinert die Rüben in einen Vorbehälter aus dem stündlich eine definierte Menge gefüttert wird.

Rainer Bahr freut sich, dass hoher Steinbesatz kein Ausschlusskriterium für die Verfütterung frischer Rüben ist.

Wenn Sie die Anlage besichtigen möchten, wenden Sie sich bitte an Sina Schäfer, Tel.: 0203-7691-238.

Download Broschüre

mehr